So kommt Ihr PKV-Beitrag zustande

© iStock: A stockphoto

Die Höhe des Krankenkassenbeitrags eines gesetzlich Versicherten ist schnell berechnet: Man nimmt sein oder ihr Einkommen (bis zur Beitragsbemessungsgrenze) und multipliziert es mit dem allgemeinen Beitragssatz der GKV plus dem Zusatzbeitragssatz der gewählten Krankenkasse. Im Durchschnitt liegt der höchstmögliche Beitrag 2021 damit bei 769,16 Euro im Monat.

Bei Privatversicherten ist der Beitrag nicht so schnell berechnet, denn die PKV muss bei der Kalkulation deutlich mehr Informationen bzw. Daten berücksichtigen. Die verschiedenen Rechnungsgrundlagen sind zwar grundsätzlich einheitlich. Durch die persönlichen Umstände und den gewählten Versicherungstarif ist letztlich aber jede Versicherungsprämie individuell.

Unser neues Erklärvideo zeigt ihnen, welche Faktoren bei der Kalkulation der privaten Krankenversicherungsbeiträge berücksichtigt werden. Wenn Sie sich darüber hinaus informieren möchten, empfehlen wir Ihnen unsere Broschüre „Die Beitragskalkulation in der Privaten Krankenversicherung“.

Berechnung der Beiträge in der Privaten Krankenversicherung

Dezember 2020

  • print
  • Mail