Woche der Demenz – „Dabei und mittendrin“

Vom 17. bis 23. September findet die Woche der Demenz statt. Damit wird bereits zum vierten Mal rund um den Welt-Alzheimertag (21. September) in größerem Umfang auf die Situation der an Demenz erkrankten Menschen und ihrer Angehörigen aufmerksam gemacht. Initiator der Woche war die „Allianz für Menschen mit Demenz“, der unter anderem die Bundesärztekammer, die Deutsche Krankenhausgesellschaft, der PKV-Verband, der GKV-Spitzenverband und der Deutsche Pflegerat e.V. angehören.

Gegenwärtig sind etwa 1,7 Millionen Menschen in Deutschland an Demenz erkrankt. Durch unsere hohe Lebenserwartung nimmt die Zahl kontinuierlich zu. So werden jährlich über 300.000 Neuerkrankungen festgestellt. Bisher ist Demenz weder heilbar, noch existieren nachweisbar wirksame Präventionsmaßnahmen. Demenz wird deshalb immer mehr Menschen betreffen, direkt wie indirekt. Passend dazu lautet das Motto der diesjährigen Aktionswoche: „Demenz – dabei und mittendrin“.

Bundesweit werden in dieser Woche zahlreiche Organisationen und Einrichtungen aktiv. Sie zeigen Filme, bieten Lesungen, Diskussionsveranstaltungen, Fragestunden, Aktivitäten für Interessierte und Betroffene. Am schnellsten finden Sie Angebote in Ihrer Nähe durch die Suche mit Ortsangabe im Internet oder aber in der Tagespresse.

Unabhängig von der Woche der Demenz ist die compass private Pflegeberatung in allen Fragen rund um die Pflege für Sie da und hilft Ihnen, wenn Sie die richtigen Informationen und Angebote für sich suchen. Das gilt insbesondere auch bei Demenzerkrankungen. Aufgrund der hohen Qualität in der Demenzberatung erhielt compass in diesem Jahr als erste Institution das Zertifikat der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e. V.

Übrigens: Eines der nächsten Themen, über die die Stiftung Gesundheitswissen umfassende Informationen aufbereitet, ist die Demenz.

September 2018

  • print
  • Mail