Welt-Alzheimertag: Demenz - genau hinsehen!

© istock: Ridofranz

In Deutschland sind rund 1,6 Millionen Menschen von Demenzerkrankungen betroffen - die meisten leiden unter Alzheimer. Jeden Tag treten durchschnittlich etwa 900 Neuerkrankungen auf. Infolge der demografischen Entwicklung nimmt die Zahl der Demenzerkrankten kontinuierlich zu. Am Welt-Alzheimertag, der jedes Jahr am 21. September stattfindet, wird auf die Situation von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen aufmerksam gemacht. Unter dem diesjährigen Motto „Demenz – genau hinsehen!“ soll die Gesellschaft dafür sensibilisiert werden, den Menschen hinter der Krankheit zu sehen. Denn Menschen mit Demenz brauchen gesellschaftliche Teilhabe.

Was jeder tun kann

Viele sind verunsichert, wenn Menschen in ihrem Umfeld an Demenz erkranken. Sie sehen statt des Menschen nur noch die Krankheit. Doch gerade Demenzerkrankte wollen selbstbestimmt leben und im Alltag mit einbezogen werden. Damit dies gelingt, hilft es mit Betroffenen langsamer zu reden, den Blickkontakt zu suchen, einfache Worte zu wählen und geduldig zu sein. Auch wenn Sie unterwegs sind, seien Sie aufmerksam, ob jemand im Supermarkt, im Bus oder auf der Straße Ihre Unterstützung benötigt. 

Wenn Sie feststellen, dass sich jemand verändert, Verabredungen vergisst oder plötzlich unberechtigte Vorwürfe macht, dann sollten Sie genau hinsehen, behutsam mit den Betroffenen und Angehörigen darüber reden und eine ärztliche Untersuchung anregen. Es gibt viele Formen der Unterstützung und Entlastung. Die Deutsche Alzheimergesellschaft informiert dazu umfangreich auf Ihrer Internetseite.

Woche der Demenz

In der Woche der Demenz vom 20. bis 26. September organisieren die örtlichen Alzheimer-Gesellschaften und Selbsthilfegruppen eine Vielzahl von Veranstaltungen in Ihrer Region. Erfahren Sie mehr zu den einzelnen Veranstaltungen unter: www.deutsche-alzheimer.de

Hilfreiche Informationen und Alltagstipps

Die Stiftung Gesundheitswissen stellt auf ihrem Gesundheitsportal Informationen zur Verfügung, wie Erkrankte und Angehörige mit einer Demenz umgehen können und welche Hilfestellungen es für den Alltag gibt: www.stiftung-gesundheitswissen.de

Auch das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) stellt Praxistipps für Angehörige auf seiner Internetseite bereit. Dort wird erklärt wie man Menschen mit Demenz passend unterstützen und den Krankheitsverlauf zum Teil positiv beeinflussen kann: www.zqp.de

September 2021

  • print
  • Mail