Was Sie über das Coronavirus wissen sollten

© istock: Marcos Silva

Derzeit erreichen uns täglich neue Nachrichtenmeldungen über die Verbreitung des neuartigen Coronavirus. Die Lungenkrankheit, die zuerst in China aufgetreten ist, hat bisher zu über 1.300 Toten geführt (Stand 13.2.2020). Auch in Deutschland gibt es mittlerweile 16 Infizierte.

Vielleicht stellen Sie sich jetzt die Frage, wie gefährlich das Coronavirus und wie hoch die Ansteckungsgefahr für Sie ist. In einem Interview mit unserer Redaktion erläutert der medizinische Leiter des Verbandes der Privaten Krankenversicherung, Dr. Norbert Loskamp, die Risiken der Epidemie, ob Deutschland gut darauf vorbereitet ist und wie sich jeder Einzelne schützen kann.

Die Risiken des Coronavirus

Loskamp zufolge hat sich die Entwicklung beschleunigt, weil das Virus, wie inzwischen bekannt ist, auch von Personen übertragen werden kann, die mit dem Virus angesteckt wurden aber selber noch keine Krankheitssymptome entwickelt haben. Überträger des Virus können auch Personen werden, bei denen die Erkrankung sehr milde verläuft und die gar nicht als infiziert erkannt werden. Das Virus wurde auch im Stuhl von Erkranken gefunden, manche haben auch Durchfall. Ob die Erkrankung sich auf diesem Wege auch ausbreiten kann, ist noch offen.

Coronavirus: Gesundheitsminister Jens Spahn zum weiteren Vorgehen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zufolge ist der Höhepunkt der Corona-Verbreitung vermutlich noch nicht erreicht. Deutschland sei aber gut auf den Umgang mit Infizierten vorbereitet.

So sieht das auch Dr. Loskamp. Infolge der vergleichbaren SARS-Epidemie im Jahre 2003 habe Deutschland klare Behandlungspläne aufgestellt. „Wir haben exzellente Notfallpläne, die auch im Zusammenhang mit der SARS-Erkrankung entwickelt worden sind. Diese werden ständig aktualisiert“, erläutert Norbert Loskamp. 

Auch neue Schnelltests, wie sie zum Beispiel die Berliner Charité entwickelt hat, sind verfügbar. „Wenn Patienten einen Verdacht auf diese Erkrankung haben, kann man sehr schnell feststellen, ob sie tatsächlich an diesem Virus erkrankt sind oder nicht.“

Klassische Symptome bei einer Coronavirus-Infektion

Coronaviren rufen keinen normalen Schnupfen hervor. Anfänglicher Husten und Fieber können Anzeichen für eine Infektion sein. Aber auch Infektionen der unteren Atemwege können ein Indiz für eine Ansteckung sein.

Wie kann man sich vor einer Coronavirus-Infektion schützen?

Norbert Loskamp empfiehlt: „Häufiges Händewaschen! Vor allen Dingen, wenn man in unbekannten Umgebungen unterwegs war, bevor man Mahlzeiten zubereitet oder auch bevor man sich beispielsweise die Augen reibt oder die Nase schnaubt. Das sind die Dinge, die auch sonst empfohlen werden, um sich vor Grippeerkrankungen zu schützen.“ 

Weitere Informationen zum Coronavirus

Aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie zum Beispiel auf der Themenseite des Bundesgesundheitsministeriums, ausführliche Fachinformationen auf der Website des Robert Koch-Instituts (RKI). Ratschläge zum Schutz vor einer Coronavirus-Infektion in englischer Sprache bietet die Internetpräsenz der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Stand: 14.2.2020

  • print
  • Mail