Viele Erwachsene hatten schon ungeschützten Geschlechtsverkehr mit einer Zufallsbekanntschaft

Nach einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes INSA im Auftrag des PKV-Verbandes hatte ein Viertel der Befragten (26 Prozent) nach eigenen Angaben schon einmal ungeschütz­ten Geschlechtsverkehr mit einer Zufallsbekanntschaft. Jeder dritte Mann (33 Prozent) und jede fünfte Frau (20 Prozent) haben dies eingeräumt.

„Das Ergebnis zeigt, dass wir in der Aufklärungsarbeit kein bisschen nachlassen dürfen,“ erklärt der PKV-Vorsitzende Uwe Laue. „Trotz aller medizinischen Fortschritte ist AIDS nach wie vor eine unheilbare Krankheit, die mit großem menschlichen Leid verbunden ist.“ Zwar ist die Zahl der HIV-Neuinfektionen nach Angaben des Robert-Koch-Institutes im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen. Doch jedes Jahr stecken sich immer noch Tausende in Deutschland neu mit HIV an.

Der Ansatz, schon junge Menschen über die Folgen einer HIV-Infektion und über mögliche Infektions­wege aufzuklären, kommt in der Bevölkerung gut an: Der INSA-Umfrage zufolge sind vier von fünf Deutschen (79 Prozent) der Meinung, dass Aufklärung über HIV und andere Geschlechtskrankheiten schon in der Schule stattfinden sollte. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) wird sich künftig im Rahmen ihrer Präventionskampagne „Liebesleben“ noch stärker in dieser wichtigen Lebenswelt engagieren – unterstützt durch die Private Krankenversicherung.

Bildrechte: iStock-849676924

  • print
  • Mail