Physiotherapie, Logopädie & Co.: Auch hier gibt es Corona-Regelungen

© iStock: Svetlana Monyakova

Seit dem Frühjahr können Heilmittelerbringer wie Physiotherapeutinnen, Logopäden und Ergotherapeuten bei privatversicherten Patientinnen und Patienten pauschal 1,50 Euro je Behandlung auf die Rechnung aufschlagen. Diese Regelung gilt bis zum 31. Dezember 2020. Reichen Sie eine Rechnung über eine Heilmittelbehandlung ein, erstattet Ihre private Krankenversicherung diese Hygienepauschale zusammen mit den übrigen Rechnungsposten.

Angesichts der erneut zunehmenden Covid-19-Infektionen erkennt die PKV grundsätzlich auch weiterhin bis zum Jahresende eine Behandlung per Videotherapie an. Hierfür ist erforderlich, dass die Videotherapie ausdrücklich zwischen Ihnen und Ihrem Therapeuten bzw. Ihrer Therapeutin vereinbart wurde. Zudem muss sie konkret für Ihre Versorgung therapeutisch sinnvoll und als Behandlung geeignet sein.

Um die Kostenerstattung der Videotherapie zu vereinfachen, sollte Ihr Arzt auf der Verordnung einer Physiotherapie oder jeweiligen Heilmittelbehandlung vermerken, dass er die Durchführung der Behandlung per Video befürwortet. Dies kann z. B. durch einen Zusatz „ggf. auch per Videotherapie“ geschehen. Darüber hinaus sollte auf der Rechnung kenntlich gemacht sein, dass die Leistung in Form einer Videotherapie erfolgt ist.

Oktober 2020

  • print
  • Mail