Kommunikation unter Ärzten erleichtern und beschleunigen

© Siilo

Die Qualität der medizinischen Versorgung und die Digitalisierung des Gesundheitswesens voranzutreiben – das ist das Ziel von Heal Capital. Der Venture-Capital-Fonds wurde vor einem Jahr von der privaten Krankenversicherung gegründet, 20 Unternehmen sind daran beteiligt. Die erste Investition in Höhe von 9,5 Mio. Euro erhielt das niederländische Unternehmen Siilo für seine gleichnamige Messenger-App.

Was ist Siilo?

Siilo ist ein Messenger-Dienst, der auf den ersten Blick die gleichen Möglichkeiten wie WhatsApp, Telegram & Co. bietet: Man kann Nachrichten, Dateien, Fotos, Videos versenden und auch Sprach- und Videoanrufe tätigen. Allerdings wird Siilo nur für medizinisches Fachpersonal angeboten und ist komplett auf den medizinischen Bereich ausgerichtet. Das zeigt sich in zusätzlichen Tools wie der Fälle-Funktion, über die bilateral, abteilungsintern oder unter Fachkollegen bzw. fachübergreifend auf Siilo medizinische Fragestellungen besprochen und diskutiert werden können. Die App kann ebenso von Hausärzten und Fachärztinnen wie auch von medizinischem oder Pflegepersonal in Krankenhäusern genutzt werden.

Verbesserte Kommunikation mit hohem Datenschutz

Die Vorteile von Siilo werden Sie als Patientin oder Patient in der Regel vielleicht nicht unmittelbar spüren. Doch die App erleichtert die Kommunikation unter den Ärztinnen und Ärzten zu Ihren Gunsten. Ihr Arzt kann Sie beispielsweise unkompliziert bei einem Facharzt ankündigen und auf Dringlichkeit oder Besonderheiten hinweisen. Offene Fragen können schnell und ohne großen Aufwand geklärt werden. Dies gilt gerade auch, wenn Sie nach einer Krankenhausbehandlung in der Arztpraxis weiterbehandelt werden. Sollte Ihre Ärztin bei einer Behandlung Rat benötigen, weil etwa Ihre Krankheitssymptome nicht klar einzuordnen sind, die Behandlung nicht wie erwünscht anschlägt oder die Wundheilung nicht erfolgreich ist, kann sie sich an erfahrene Kolleginnen und Kollegen wenden. Das ist über Siilo denkbar einfach, da in die App ein Verzeichnis aller registrierten Medizinerinnen und Mediziner integriert ist. Ärzte können dadurch die Expertise anderer nutzen, ohne einander zu kennen.

In einem weiteren Punkt ist Siilo anderen Messenger-Diensten deutlich überlegen: im Datenschutz. Die App erfüllt die höchsten Datenschutzanforderungen, damit tatsächlich nur die an der Kommunikation beteiligten Fachleute die gesendeten Informationen inklusive Dateien und Bilder einsehen können. Hierfür hat Siilo eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und ist zudem eine Container-Lösung. Das bedeutet, dass die Patientendaten (z.B. ein Bild) auf dem Handy des Arztes getrennt von anderen Apps gespeichert sind. Darüber hinaus werden die App-internen Informationen auf dem Gerät nach 30 Tagen gelöscht. Damit entspricht Siilo nicht nur den Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung, sondern erfüllt auch die strengeren Anforderungen der Datenschutzkonferenz. Nutzt Ihre Ärztin oder Ihr Arzt für einen Austausch über Ihre Behandlung Siilo, sind Ihre Daten also sicher.

Warum investiert die PKV in Siilo?

Siilo ist eine App, die durch ihre Funktionsweise und Datensicherheit überzeugt. In den Niederlanden nutzen mittlerweile etwa 70 Prozent der Hausärzte diesen Messenger, in Deutschland sind es insgesamt rund 23.000 Personen. Dies sind gute Voraussetzungen, dass Siilo auch hierzulande ein vielgenutztes Hilfsmittel in der Arztkommunikation wird. Je mehr Ärztinnen, Ärzte und Krankenhäuser die App verwenden, umso größer ist der Nutzen für die Patientinnen und Patienten – also für Sie.

September 2020

  • print
  • Mail