„Herz außer Takt“: Herzwochen der Deutschen Herzstiftung

Vom 1. bis 30. November läuft im Rahmen der Herzwochen der Deutschen Herzstiftung eine bundesweite Aufklärungskampagne zum Thema Vorhofflimmern, der am häufigsten auftretenden Art von Herzrhythmusstörungen. Die Betroffenen leiden unter einem unregelmäßigen Herzschlag, häufig schlägt das Herz auch besonders schnell.

Das Tückische an Vorhofflimmern ist, dass es oft unbemerkt bleibt. Etwa 25 bis 40 von 100 Patientinnen und Patienten mit Vorhofflimmern haben keine Beschwerden. Was tröstend klingt, ist eher beunruhigend, denn ohne Behandlung können Blutgerinnsel entstehen, die in den Körper und damit auch ins Hirn gelangen können. So verursacht Vorhofflimmern jährlich über 35.000 Schlaganfälle in Deutschland. Deshalb ist es besonders wichtig, die Erkrankung rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Was ist Vorhofflimmern?

Erklärendes Video der Stiftung Gesundheitswissen

 

Während der Herzwochen gibt es an zahlreichen Orten in ganz Deutschland Informationsveranstaltungen und Telefonaktionen zum Thema Herzrhythmusstörungen mit dem Schwerpunkt auf Vorhofflimmern. Die Deutsche Herzstiftung bietet einen Überblick über sämtliche Termine, so dass Sie problemlos Veranstaltungen in Ihrer Nähe finden können. Zudem können Sie kostenfrei einen 136-seitigen Experten-Ratgeber "Herz außer Takt – Vorhofflimmern und Gerinnungshemmung" bestellen.

Auch die Stiftung Gesundheitswissen stellt online fundierte, aber leicht verständliche Informationen zum Thema Vorhofflimmern zur Verfügung. Die Experten erläutern dabei den Hintergrund, die Diagnostik, die Behandlung, die Schlaganfall-Prävention und „Leben mit Vorhofflimmern“.

Oktober 2018

Bildnachweis: iStock-700262796

  • print
  • Mail