Nachgefragt

Seiten

Die aktuelle Niedrigzinsphase beeinflusst auch die Vorsorge der Privatversicherten für die steigenden Gesundheitskosten im Alter. Wir zeigen Ihnen, wie die PKV auf den Zinsschwund am Kapitalmarkt reagieren muss.
Wer als Patient ins Krankenhaus kommt, braucht medizinische Hilfe. Aber wohin wenden Sie sich bei Problemen, die gerade durch den Klinikaufenthalt entstehen?
Jede Frau zwischen 50 und 69 Jahren hat alle 2 Jahre Anspruch auf ein Mammographie-Screening als weitere Brustkrebs-Vorsorge.
Privatärzte sind voll ausgebildete Ärzte, die nur Privatversicherte und Selbstzahler behandeln. Was aber unterscheidet sie von anderen Ärzten - und was haben sie gemeinsam?
Bei Behandlungen in Gemischten Krankenanstalten gibt es für Privatpatienten besondere Regeln. Wir zeigen Ihnen, was eine Gemischte Krankenanstalt ist und worauf Sie bei einem Aufenthalt achten sollten.
In Ihrer Patientenakte hält der Arzt alle medizinisch relevanten Informationen über Sie fest. Hierzu sind die Ärzte gemäß ihrer Berufsordnung verpflichtet.
Die große Mehrheit der Krankenhäuser in Deutschland bietet abweichend von der Regelleistung die Unterbringung in einem Einzelzimmer oder Zweibettzimmer sowie weitere zusätzliche Komfortleistungen an – unabhängig vom Anlass der medizinischen Behandlung.
Zu Vertragsbeginn wählt jeder Privatversicherte einen Tarif und damit die individuellen Leistungen seines Versicherungsschutzes. Doch was ist, wenn Privatversicherte nach zwanzig Versicherungsjahren Leistungen ausweiten oder Beiträge senken möchten? Können sie dann ihren Tarif…
Aktuell warten in Deutschland 11.000 schwer kranke Patienten auf eine lebensrettende Organspende. Die Wartezeiten sind lang: Im vergangenen Jahr wurden nur 4.059 Organe transplantiert – jedes fünfte davon nach einer Lebendspende.

Seiten